Share

Arbeit und Psyche

 

Zum Thema "Arbeit und Psyche"

Mein Name ist Sabrina und ich hatte das Vergnügen mit einem sehr netten jungen Mann zu reden, und zwar über ein Thema, das uns beide und viele andere betrifft:

Psychische Probleme

Sein Name ist DOMINIK HOFMANN.

Er ist der Gründer einer Website, die sich mit den psychischen Problemen verschiedener Kategorien beschäftigt.

Er hat Angst-nein-danke.at gegründet.

Er möchte damit Menschen mit psychischen Behinderungen helfen und Angehörige aufklären.

Die Themen auf dieser Seite drehen sich hauptsächlich um Ängste, Zwänge und Depressionen.

Jedoch gibt es auch eine Seite auf Facebook, bei der viele Menschen mit vielen unterschiedlichen psychischen Problemen vertreten sind.

Dort werden auch Gruppen unterhalten die sich mit Borderline, Sozialphobie, Essstörungen und ähnlichem beschäftigen.

 

BEHINDERUNG UND ARBEIT

Dominik Hofmann gilt selbst als 50% behindert und ist somit kündigungsgeschützt. Seine Kollegen und Chefs wissen Bescheid, unterstützen und helfen ihm.

Viele andere Menschen müssen jedoch wegen ihren psychischen Problemen ihre Arbeit aufgeben. Auch die Suche nach einem neuen Job gestaltet sich schwierig.

Menschen mit Panikattacken in engen Räumen oder bei Kontakt mit mehreren Menschen müssen darauf achten einen Job zu finden wo sie diese Situationen vermeiden können. Jedoch kann man bei einer Bewerbung nicht einfach angeben, dass man sich gewissen Situationen nicht aussetzen will oder kann..

Bei den meisten Arbeitgebern stößt man bereits auf Widerstand sobald sie das Wort „Psyche“ nur hören. Einen Job zu finden, in dem man als Mensch mit gewissen Einschränkungen akzeptiert wird, ist schwer.

Leider sind deshalb viele psychisch Kranke arbeitslos oder pensioniert, was wiederum dazu führt, dass derjenige nur wenige Geld zur Verfügung hat. Die meisten Therapien sind jedoch sehr kostenintensiv und Kassenplätze sind rar.

Daraus ergibt sich folgender Teufelskreis:

Kein Geld, keine Therapie = Krankheit, kein Job = kein Geld, keine Therapie

Leider bekommt man auch viel zu wenig Unterstützung.

Psychische Krankheiten gelten immer noch als Tabuthema.

Es leiden immer mehr Leute darunter, aber es gibt viel zu wenig Aufklärung und Hilfe.

Genau da setzt Dominik Hofmann mit seiner Website Angst-nein- danke.at, seiner Seite auf Facebook sowie den Gruppen auf Facebook an. 

Ein Mann der selbst betroffen ist und anderen Betroffenen helfen will.

Es war mir ein Vergnügen über ihn zu schreiben und zu informieren.

Verfasst von Sabrina am 6.11.2012

 

Dominik Hofmann  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rechtsinformation wichtig Hier Klicken

 

 

Linktausch.at
© 2008 Angst nein Danke! | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de